News

24.10.2018

„Mindener Tageblatt“-Chefredakteur Benjamin Piel neues Mitglied der Theodor-Wolff-Preis-Jury

Das Kuratorium des Journalistenpreises der deutschen Zeitungen - Theodor-Wolff-Preis (TWP) hat den Chefredakteur des „Mindener Tageblatt“, Benjamin Piel, in die Preisjury berufen. Er löst Professor Bernd Mathieu, langjähriger Chefredakteur von „Aachener Zeitung“/ „Aachener Nachrichten“ ab, der turnusmäßig nach neun Jahren ausgeschieden ist.

24.10.2018

„Grafschafter Nachrichten“ stärken Zusammenarbeit mit den Niederlanden

Seit vier Jahren erscheint unter dem Dach der GN-Mediengruppe aus Nordhorn das niederländische Anzeigenblatt „Beleef! Noordoost-Twente“. Dieser Titel erreicht wöchentlich rund 48.000 Haushalte in den niederländischen Gemeinden Oldenzaal, Losser, Dinkelland und Tubbergen. Er deckt damit ein Gebiet in direkter Nachbarschaft zum Landkreis Grafschaft Bentheim in Niedersachsen ab, der Heimat der „Grafschafter Nachrichten“ (GN) und zwei ebenfalls im Verlag erscheinender Wochenblätter.

Aktuelles
01.10.2018

Hans-Georg Güler in den Ruhestand verabschiedet

Am 28. September wurde Hans-Georg Güler, Geschäftsführer der Cuxhaven-Niederelbe-Verlagsgesellschaft, im Beisein von Gesellschaftern, Geschäftsfreunden sowie Wegbegleitern in den Ruhestand verabschiedet.

01.10.2018

„Neue Osnabrücker Zeitung“ stärkt politische Berichterstattung

Die „Neue Osnabrücker Zeitung“ (NOZ) stärkt ihre politische Berichterstattung. Am 1. Oktober 2018 nahm Tobias Schmidt als zusätzlicher Parlamentskorrespondent in Berlin die Arbeit auf. „Wir freuen uns über diese Verstärkung“, sagt Chefredakteur Ralf Geisenhanslüke. „Zeitungen können nur durch Qualität bestehen.

01.10.2018

RND Berlin: Steven Geyer wird stellvertretender Leiter der Hauptstadtredaktion

Steven Geyer ist stellvertretender Leiter der gemeinsamen Hauptstadtredaktion der MADSACK Mediengruppe und DuMont. Der 41-Jährige kommt von der DuMont-Hauptstadtredaktion, die er derzeit leitet. „Mit Steven Geyer kommt ein kluger, erfahrener und bestens vernetzter Journalist in das neue Hauptstadtbüro“, sagt Gordon Repinski, stellvertretender Chefredakteur des RedaktionsNetzwerks Deutschland (RND) und Leiter der Hauptstadtredaktion des RND Berlin. „Ich schätze seine Arbeit sehr und freue mich auf die Zusammenarbeit.“

04.09.2018

DK Medien kooperiert mit regionalem Fußballverein

Zwischen dem Fußballclub SV Atlas Delmenhorst und dem Verlag DK Medien wurde für die gesamte Saison 2018/2019 eine Kooperation über die Herausgabe einer Stadionzeitung geschlossen. Die Stadionzeitung wird im 14tägigen Rhythmus zu jedem Heimspiel immer samstags dem „Delmenhorster Kreisblatt“ beiliegen, an diversen Standorten in der Region ausliegen sowie online abrufbar sein.

04.09.2018

Wechsel in der Chefredaktion der ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland

Zum 1. November 2018 übernimmt Joachim Braun (52) den Posten des Chefredakteurs bei der ZGO Zeitungsgruppe Ostfriesland („Ostfriesen-Zeitung“/Leer, „General-Anzeiger“/Rhauderfehn). Er folgt auf Uwe Heitmann (58), der 14 Jahre für die ZGO als Chefredakteur tätig war. Braun war von 2016 bis April 2018 Chefredakteur der „Frankfurter Neue Presse“. Davor war er fünf Jahre lang Chefredakteur beim „Nordbayerischer Kurier“.

04.09.2018

„Dein Ticket“ gemeinsame Ticketmarke für NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN

„Dein Ticket“, der regionale Ticketanbieter der NOZ MEDIEN, weitet die Aktivitäten auf das Verbreitungsgebiet der mh:n MEDIEN aus. So wollen NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN die gemeinsame Größe nutzen, um eine starke und unternehmensübergreifende Ticketmarke bei Veranstaltern und Kunden zu etablieren.

Aktuelles
29.08.2018

Herbert C. Ordemann, Alt-Verleger des WESER-KURIER verstorben

Herbert C. Ordemann, Alt-Verleger des WESER-KURIER, ist am 23. August 2018 im Alter von 91 Jahren verstorben. Der am 23. Dezember 1926 geborene Ordemann trat 1967 in die damalige Weser-Kurier GmbH als Leiter der Finanzen ein. Ein Jahr später erhielt er Prokura, 1976 wurde er Geschäftsführer.

20.08.2018

Oberbürgermeister und Stadt Hannover verkennen Geltungsbereich der Pressefreiheit

Als bislang einmaligen Vorgang der Einschüchterung eines Presseunternehmens hat der Vorsitzende des Verbandes der Zeitungsverlage in Niedersachsen (VNZV), Ewald Dobler, die Vorwürfe der Stadt Hannover bezeichnet, einen Redakteur der „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) der mutmaßlich illegalen Beschaffung von Ermittlungspapieren zu bezichtigen. „Es ist ungeheuerlich, wenn einem Redakteur im Rahmen zulässiger Verdachtsberichterstattung vorgeworfen wird, er habe sich in strafrechtlich relevanter Weise Ermittlungserkenntnis beschafft und verwende diese unter dem Deckmantel der Pressefreiheit. Die kritische Berichterstattung und das Aufdecken von Missständen stellt gerade die auch im niedersächsischen Pressegesetz verankerte Aufgabe der Presse dar. Die Erfüllung dieser Aufgabe, namentlich die kritische Auseinandersetzung mit mutmaßlichen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten, erfolgt gerade im Sinne der grundgesetzlich geschützten Pressefreiheit“.

vor