Ostwestfälisch-Lippische Verlage gründen Gemeinschaftsredaktion

Die ostwestfälisch-lippischen Medienhäuser „Neue Westfälische“ (NW), „Lippische Landes-Zeitung“ und „Mindener Tageblatt“ haben die „Gemeinschaftsredaktion der ostwestfälisch-lippischen Verlage" gegründet. Das neue Unternehmen beliefert die beteiligten Verlage künftig mit überregionalen und regionalen Inhalten für die Printausgaben und die digitalen Nachrichtenportale. Auch das „Haller Kreisblatt“ wird über die seit Jahrzehnten bestehende Kooperation mit der „Neue Westfälische“ Inhalte aus der Gemeinschaftsredaktion beziehen. Die lokale Berichterstattung verbleibt in der Verantwortung der jeweiligen Verlagshäuser.

Mehr als 500.000 Leser der gedruckten Tageszeitungen und monatlich mehr als 2,5 Millionen Besucher der Nachrichtenportale in Ostwestfalen-Lippe werden von der Gemeinschaftsredaktion der OWL-Verlage mit journalistischen Inhalten beliefert.

Zum Chefredakteur der neuen Gemeinschaftsredaktion beriefen die Gesellschafter den amtierenden Chefredakteur der „Neuen Westfälische", Thomas Seim. Die Verantwortung für die nicht aus der Gemeinschaftsredaktion bezogenen Inhalte tragen die Redaktionsleiter der weiterhin selbstständigen Zeitungstitel, Benjamin Piel („Mindener Tageblatt“), Dirk Baldus („Lippische Landes-Zeitung“) und Thomas Seim („Neue Westfälische“).

Quelle „Mindener Tageblatt“, „Neue Westfälische“