Eckensberger Nachwuchsjournalistenpreis verliehen

Die Hans-und-Helga-Eckensberger-Stiftung und die „Braunschweiger Zeitung“ haben zum sechsten Mal den Eckensberger Nachwuchsjournalistenpreis verliehen. Die Ausschreibung zum Eckensberger Nachwuchsjournalistenpreis richtete sich an Volontäre sowie Redakteure und Pauschalisten in den ersten beiden Berufsjahren nach Abschluss der Ausbildung bei den FUNKE-Zeitungen. Für ihren Beitrag „Wenn der Traum vom Eigenheim zum Albtraum wird“ erhielt Joana Ekrutt, Volontärin des „Hamburger Abendblatt“, den mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis. Auf den zweiten Platz (500 Euro Preisgeld) wählte die Jury den Text „Ein Besuch im Supermarkt der Zukunft“ von Friederike Noske, die den Bericht während ihrer Zeit als Volontärin der „Braunschweiger Zeitung“ verfasst hat. Andreas Eberhard, ehemals Volontär und nun Wissenschaftsredakteur bei der „Braunschweiger Zeitung“, erhielt für seinen Text „Wo Flüchtlinge mitreden – ganz offiziell“ den dritten Preis (300 Euro Preisgeld). Mit dem neu eingerichteten Multimediapreis (1.000 Euro Preisgeld) wurde Julia Popp, Volontärin bei der „Braunschweiger Zeitung“, für ihren multimedial gestalteten Beitrag „Call a Bike – gut gemeint, schlecht gemacht“ ausgezeichnet.

Quelle: Pressemitteilung FUNKE MEDIENGRUPPE