Neuer BDZV-Digitalkongress beBETA am 5. + 6. Juni in Berlin

Die Premiere des neuen Digitalkongresses „beBETA – journalism in progress“ des Bundesverbandes Deutscher Zeitungsverlage e.V. (BDZV) steht kurz bevor. Der Kongress findet am 5. und 6. Juni in Berlin statt. Diskutiert werden die wichtigen Zukunftsfragen der Branche. Es ist den Organisatoren gelungen, ein attraktives und interesantes Programm zusammenzustellen. Thomas Düffert, Vizepräsident des BDZV und Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Madsack Mediengruppe, wird den Kongress eröffnen. Daneben werden führende Repräsentanten anderer Branchen und hochkarätige Entscheider aus Verlagen und Digital-Unternehmen Einblicke in ihre Geschäftsmodelle geben.

Es konnte der neue Daimler-CEO Ola Källenius für den Kongress gewonnen werden. Bei beBETA wird Källenius erläutern, wie sich Daimler fit für die digitale Zukunft macht. Daneben werden Marek Andryszak (TUI-Deutschland-Chef) und Philipp Westermeyer (Gründer Online Marketing Rockstars) Impulse geben. Zeitungsverlage aus Skandinavien sind Vorreiter in der Etablierung erfolgreicher digitaler Geschäftsmodelle für Verlage. Bei beBETA werden die Verlage Schibsted und Amedia ihre Erfolgsmodelle vorstellen. Aus deutschen Verlagen werden Stefanie Caspar (Axel Springer), Thomas Kaspar (Ippen Digital) und Lars Haider (Hamburger Abendblatt) Einblicke geben.

Moderiert wird die Veranstaltung von Pinar Atala (TV-Moderatorin der Tagesthemen) sowie von Hanna Suppa (Madsack Mediengruppe).

Alle Informationen finden Sie auf der Website www.bdzv-beBETA.de und der Frühbucherrabatt gilt noch bis kommenden Montag (15. April).

Quelle: BDZV