Katholischer Medienpreis 2018 für Redakteurinnen aus Niedersachsen und Bremen

Den mit 2.000 Euro dotierten „Sonderpreis der Jury“ der Deutschen Bischofskonferenz wurde den vielfach ausgezeichneten Redakteurinnen Katja Grundmann und Anna Sprockhoff der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“ für den Beitrag „Aufwachsen als Flüchtlingskind – Ein Jahr danach“ verliehen. Der Beitrag erschien in der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“ im Zeitraum vom 15. bis 22. Oktober 2017. Für weitere herausragende Beiträge wurde im Jahr 2018 vier Mal die undotierte Auszeichnung „journalistisch WERTvoll“ verliehen. In der Kategorie Printmedien wurde Katharina Frohne für den Beitrag „Am Ende“, erschienen im „Weser-Kurier“ am 14. April 2018, die Auszeichnung verliehen.

Die Deutsche Bischofskonferenz vergibt seit 2003 den „Katholischen Medienpreis“, der in der Nachfolge des seit 1974 verliehenen „Katholischen Journalistenpreises“ steht. Der Preis soll Journalisten zu qualitäts- und werteorientiertem Journalismus motivieren. Ausgezeichnet werden Beiträge, die die Orientierung an christlichen Werten sowie das Verständnis für Menschen und gesellschaftliche Zusammenhänge fördern, das humanitäre und soziale Verantwortungsbewusstsein stärken und zum Zusammenleben unterschiedlicher Gemeinschaften, Religionen, Kulturen und Einzelpersonen beitragen.

Quelle: https://www.dbk.de