ENPA: Valdo Lehari jr. als Vizepräsident wiedergewählt

Der Europäische Zeitungsverlegerverband ENPA hat Ende Mai in Brüssel sein Präsidium gewählt. In ihren Ämtern bestätigt wurden Carlo Perrone (Präsident, Italien), Bruno Pachent (Vizepräsident, Frankreich) und Valdo Lehari jr. (Vizepräsident, Deutschland). Perrone steht seit 2016 an der Spitze der ENPA, Pachent wurde ebenfalls 2016 erstmals gewählt. Lehari jr., zugleich Vizepräsident des BDZV und Verleger des „Reutlinger General-Anzeiger“, hat dieses Amt seit 2014 inne. Zuvor wirkte er bereits vier Jahre als ENPA-Präsident.

Anlässlich seiner Wiederwahl bekräftigte Perrone sein Engagement für die Aufgaben und Ziele der europäischen Verlegerorganisation: ENPA setze sich für Pressefreiheit ein, für redaktionelle Unabhängigkeit und dafür, dass alle Bürger Europas die Möglichkeit haben, am demokratischen Dialog teilzunehmen. „Diese Werte müssen das Herzstück der europäischen und nationalen Prioritäten bleiben, gerade in einer Zeit, in der Europa zahlreiche Herausforderungen erlebt, seien sie ökonomischer, gesellschaftlicher oder politischer Natur.“