„Hannoverscher Anzeiger“, Grundstein der MADSACK Mediengruppe vor 125 Jahren zum ersten Mal erschienen

Am 28. Februar 1893 erschien die erste Ausgabe des „Hannoverscher Anzeiger“. Gedruckt und herausgegeben wurde das Blatt von August Madsack. Zwei Monate lang druckte er 48.000 Exemplare und ließ sie kostenlos an alle Haushalte verteilen. 1928 zählte der „Hannoverscher Anzeiger“ mit 112.500 Abonnenten zu den 15 auflagenstärksten Zeitungen der Weimarer Republik. 1933 nach dem Tod August Madsacks wurde die Zeitung zunächst von seinem Sohn Erich weitergeführt, musste jedoch 1943 das Erscheinen einstellen. Mit dem Erscheinen der „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ 1949 setzte sich dann die Erfolgsgeschichte des Unternehmens fort und dauert bis heute an. Zur MADSACK Mediengruppe gehören heute 15 regionale Tageszeitungen. Das RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) beliefert mehr als 40 Partnerverlage mit nationalen und internationalen Inhalten. Der Madsack Medien Campus bildet den eigenen journalistischen Nachwuchs aus. Dazu kommen 28 Anzeigenblätter, Onlineportale (Fußball Sportbuzzer, Reisereporter.de), alternative Postdienstleistungen, Rundfunkbeteiligungen und die TVN Group. Für August Madsack ist die Aussage belegt, dass man Zeitung nur mit dem Herzen machen kann. „Diesem Credo folgen wir seit 125 Jahren“, so Thomas Düffert, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung.

Quelle: „Hannoversche Allgemeine Zeitung“, „Neue Presse“