Dr. Hartmut Reichardt, ehemaliger Chefredakteur der „Hildesheimer Allgemeine Zeitung“ verstorben

Dr. Hartmut Reichardt, Chefredakteur der „Hildesheimer Allgemeine Zeitung“ von 1996 bis 2014, ist im Alter von 72 Jahren überraschend in Hildesheim gestorben.

Reichardt stammt aus in Elsterwerda bei Dresden, wo er 1949 geboren wurde, flieht 1958 mit der Familie in den Westen, landet schließlich im Kreis Nienburg. Dem Abitur und dem Wehrdienst bei der Luftwaffe folgt ein Studium der Politologie, Geschichte und Soziologie sowie eine Promotion über die Geschichte des Rundfunksystems in Deutschland. Anschließend wird Reichardt Studienleiter und Pressesprecher bei der Evangelischen Akademie Loccum. Seine journalistische Karriere startet er bei der „Braunschweiger Zeitung“, wird nach der Wende Redaktionsleiter in Haldensleben, später Chef der Lokalredaktion an der Hamburger Straße, bevor er schließlich 1996 als Chefredakteur zu Deutschlands ältester noch erscheinender Tageszeitung an den Hildesheimer Marktplatz wechselt.

Was folgt, ist eine Zeit, in der Hartmut Reichardt „mit journalistischer Leidenschaft, Begeisterungsfähigkeit und menschlichem Einfühlungsvermögen die ‚Hildesheimer Allgemeine Zeitung‘ geprägt hat“, wie es Verleger Daniel Gerstenberg formuliert. 

Er war Experte für Eisenbahnthemen und vertiefte sich in komplizierte technische Sachverhalte. Reichardt schrieb über die Unglücke in Eschede (1998), Brühl (2000) und auf der Transrapid-Stecke im Emsland (2006), aber auch über den Untergang des Atom-U-Boots Kursk (2000). Eine Reportage über den US-Bomber B52 brachte ihm den Hugo-Junkers-Preis der deutschen Luft- und Raumfahrtpresse ein.

Auch nach seiner aktiven Zeit als Chefredakteur blieb er umtriebig. Er führte seine Medienagentur, moderierte und trieb Buchprojekte voran. Zuletzt hatte er sich intensiv für die Bewerbung Hildesheims als Kulturhauptstadt 2025 eingesetzt. Reichardt war Vater von drei Töchtern und hinterlässt eine Ehefrau.

Der Verband Nordwestdeutscher Zeitungsverlage und Digitalpublisher e.V. kondoliert den Angehörigen aufrichtig.