„Landeszeitung für die Lüneburger Heide“ (LZ): LZ-Zukunftsserie

In ihrem 75. Jahr des Bestehens blickt die „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“ nicht nur zurück, sondern auch nach vorne. Heute wurde die erste von insgesamt acht Zukunftsbeilagen herausgebracht. Die anderen sieben folgen an den nächsten Freitagen. Projektkoordinator Lion Grote hat im Titelaufmacher die Zielsetzung umrissen: „Gegründet 1946, in einer Zeit, in der der Blick auf die Zukunft mit das Einzige war, das Hoffnung machen konnte. Wer auf den Trümmern eines menschenverachtenden Systems so kurz nach dem Krieg eine unabhängige und demokratische Zeitung herausgab, ist ein wirtschaftliches und persönliches Risiko eingegangen. Die Gründer der LZ wollten etwas verändern im Land – und in der Gesellschaft. Deshalb nehmen wir diesen Gedanken im Jubiläumsjahr wieder auf.“

Bis zum 15. Oktober erscheint an jedem Freitag ein neues Kapitel der LZ-Zukunftsserie. Jedes Kapitel umfasst mehrere Seiten und ist ein eigener Abschnitt LZ – so können die Kapitel herausgenommen, aufbewahrt und später gelesen werden. Jeder Teil beschäftigt sich – überschrieben mit einer Leitfrage – mit einem anderen Aspekt des Lebens. Dazu wurde mit Menschen und Initiativen gesprochen sowie Experten befragt. Folgende Kapitel wurden zusammengestellt:

  • Wie wollen wir zusammenleben? (Erscheint am 27. August)
  • Wie wollen wir unsere Freizeit verbringen?  (Erscheint am 3. September)
  • Wie wollen wir wohnen? (Erscheint am 10. September)
  • Wie wollen wir arbeiten? (Erscheint am 17. September)
  • Wie wollen wir lernen? (Erscheint am 24. September)
  • Wie wollen wir uns fortbewegen? (Erscheint am 1. Oktober)
  • Wie wollen wir gesund bleiben? (Erscheint am 8. Oktober)
  • Wie wollen wir Medien nutzen? (Erscheint am 15. Oktober)

Quelle: „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“