Anna Petersen, Redakteurin der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“, gewinnt Theodor-Wolff-Preis

Anna Petersen, Redakteurin der „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“/LZ ist mit dem Theodor-Wolff-Preis (TWP) des Bundesverbandes der Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) ausgezeichnet worden. Sie erhielt den renommierten Journalistenpreis im Beisein von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in der Kategorie „Bestes lokales Stück“ für ihre Reportage „Chaos im Kopf“. Die 27-jährige Journalistin hatte hierfür mehr als ein Jahr eine junge Frau mit fetalem Alkoholsyndrom aus dem Raum Bienenbüttel auf ihrem Weg in ein selbstständiges Leben begleitet. Menschen mit dieser von ihren Müttern übertragenen Krankheit leiden unter anderem an unkontrollierten Gefühlsausbrüchen, Vergesslichkeit, Hyperaktivität und Depressionen.

Die am 1. Februar 2020 erschienene Doppelseite wird aus diesem Anlass am Samstag, 12. Juni 2021 noch einmal veröffentlicht.

An der Ausschreibung für den TWP hatten sich 484 Journalisten beteiligt. Der Preis ist mit insgesamt 30.000 Euro dotiert. In fünf Kategorien waren 15 Beiträge für die bedeutendste Auszeichnung nominiert worden, die von der Zeitungsbranche vergeben wird.

Quelle: „Landeszeitung für die Lüneburger Heide“