Tageszeitungen der NOZ/mh:n MEDIEN mit neuem, einheitlichen Layout

Seit dem 4. März erscheinen die Tageszeitungen von sh:z, A. Beig und ZVS sowie die „Bramscher Nachrichten“ in einem neuen Layout. Am 1. April folgen die weiteren Ausgaben der „Neue Osna-brücker Zeitung“ sowie des „Delmenhorster Kreisblatt“ und die Mantelpartner „Grafschafter Nachrichten“, „Rheiderland Zeitung“ und „Ostfriesischer Kurier“. „Wir sind eins“, ist für die Leserschaft die Botschaft des Relaunches, der die Zeitungsausgaben der Mediengruppe NOZ/mh:n MEDIEN in einem einheitlichen Layout am Markt auftreten lässt. Eine moderne, zeitgemäße Optik, ein einheitlicher Auftritt mit dem Kernprodukt am Lesermarkt sowie eine größere Prozess- und Umbau-effizienz gehörten zu den Kernzielen, als 2019 der Startschuss für das Projekt fiel. Beraten wurde das Projektteam von dem US-amerikanischen Zeitungs- und Zeitschriftendesigner Mario Garcia (74) und seiner Designerin Paula Ripoll. Die hausübergreifende Projektleitung lag bei Marc Blockus (mh:n), Burkhard Ewert (Stellv. Chefredakteur „Neue Osnabrücker Zeitung“) und Gerrit Bastian Mathiesen (Geschäftsführender Redakteur Schleswig-Holsteinischer Zeitungsverlag).

„Es ging um Evolution, nicht Revolution. Wir sind behutsam vorgegangen, aber Lesegewohnheiten ändern sich. Dem haben wir Rechnung getragen“, erklärt Ewert. Neue Formate auf dem Titel, der Wegfall der Meldungsspalten sowie eine insgesamt luftigere Gestaltung zugunsten größerer Bilder und Schrift sind die Eckpfeiler der neuen Optik. „Elemente wie das sogenannte Ergänzungsstück, in dem wir künftig einen besonderen Teilaspekt einer Geschichte näher beleuchten, werden für noch mehr journalistischen Tiefgang sorgen“, ergänzt Mathiesen.

Quelle: Pressemitteilung NOZ/mh:n MEDIEN