Corona-Finanzhilfe für privaten Hörfunk in Niedersachsen

Die Niedersächsische Landesmedienanstalt (NLM) hat die Förderbescheide der Corona-Bundeshilfe „NEUSTART KULTUR“ für lokale, kommerzielle Hörfunkveranstalter, die erhebliche Umsatzeinbrüche erlitten haben, erlassen. Insgesamt hat das Fördervolumen in Niedersachsen eine Höhe von bis zu 1,2 Millionen Euro. „In der Corona-Krise haben die niedersächsischen privaten Hörfunkveranstalter erhebliche Einbrüche der Werbeeinnahmen erlitten. Das ist ein dramatischer Rückgang der Umsätze. Deshalb freue ich mich, dass wir die Radios in Niedersachsen durch die Bundeshilfe in dieser kritischen Zeit etwas entlasten und somit weiterhin die Vielfalt der niedersächsischen Hörfunklandschaft sichern können.“, so Christian Krebs, Direktor der NLM.

Bis zu 50 Prozent der technischen Verbreitungskosten (UKW/DAB+) können für einen Zeitraum von bis zu fünf Monaten ab dem 1. August 2020 übernommen werden. Die Fördersumme darf dabei u. a. die jeweils erlittenen Umsatzeinbußen nicht überschreiten. Die Auszahlung der Bundesgelder wird durch die Niedersächsische Staatskanzlei übernommen.

Quelle: Pressemitteilung NLM