„Rheiderland Zeitung“ mit Sonderbeilage „160 Jahre Rheiderland Zeitung“

Aus Anlass des 160sten Geburtstages am 1. September 2020 erschien die „Rheiderland Zeitung“ (RZ) am 29. August mit einer 36 Seiten starken Sonderbeilage. Die RZ ist die älteste Tageszeitung Ostfrieslands. Der 25jährige, aus Emden stammende Buchdrucker Henricus Albertus Ludwig Risius, gab am 1. September 1860 die erste Ausgabe der „Rheiderland Zeitung“ heraus, die bis 2005 noch mittags erschien. Damit war sie die letzte Mittagszeitung in Niedersachsen. Das daraus erwachsende Unternehmen ist heute in vierter Generation nach wie vor familiengeführt.

In seiner Rede beim Festakt zum 150jährigen Bestehen wagte RZ-Geschäftsführer Bernd Lindemann einen Blick auf die Zukunft der RZ im Jahre 2035. Dann, so Bernd Lindemann, existiere die „Rheiderland-Zeitung“ immer noch, werde ausschließlich elektronisch vertrieben und nur noch das Altverleger-Ehepaar erhalte wegen des haptischen Genusses noch ein gedrucktes Exemplar. Wenn sich diese Vision erfüllt, hat Bernd Lindemann großen Verdienst daran. Unter seiner Ägide investierte die RZ in den letzten Jahrzehnten in ihre digitalen Aktivitäten. Mit »rheiderland.de« wurde ein Webportal etabliert, das stetig weiterentwickelt wird. Zudem steht die RZ auch als E-Paper zur Verfügung und ist in den Social Media-Kanälen Facebook und Instagram zu finden. Trotz ihres „hohen Alters“ also präsentiert sich die „Rheiderland Zeitung“ heute als moderne Tageszeitung und der Verlag als modernes Medienhaus, das auch die aktuellen digitalen Verbreitungswege kompetent zu bedienen weiß.

Die Sonderbeilage wartet mit der Geschichte der Zeitung, einer Chronik Rheiderlands, Schlagzeilen aus 160 Jahren Berichterstattung, einem ausführlichen Blick hinter die Kulissen eines Medienhauses und einer Druckerei sowie der Vorstellung der dort arbeitenden Menschen auf.

Quelle: „Rheiderland Zeitung“