Christoph Rüth wird neuer Geschäftsführer der FUNKE Mediengruppe

Christoph Rüth wird zum 1. Oktober 2020 neuer Geschäftsführer der FUNKE Mediengruppe. Rüth war zuletzt bei der MADSACK Mediengruppe für das operative Geschäft zuständig. Zuvor hat er als Verlagsgeschäftsführer die Geschicke der Financial Times Deutschland und der Abozeitungen der Axel Springer AG gelenkt. Die heutigen FUNKE-Zeitungen „Berliner Morgenpost“ und „Hamburger Abendblatt“ gehörten zu seinem Portfolio. Mit Christoph Rüth will die FUNKE-Gruppe ihr Zeitungsgeschäft auch für die Zukunft solide und erlössicher aufstellen. „Regionale Tageszeitungen sind und bleiben Kerngeschäft und Kompetenz der FUNKE Mediengruppe“, betont Julia Becker, Gesellschafterin und Aufsichtsratsvorsitzende der FUNKE Mediengruppe. Rüth folgt auf Ove Saffe.

Wie mit VNZV-Rundschreiben 052-2020 vom 1. Juli 2020 berichtet, wird Benjamin Schrader zum 01.10.2020 als Nachfolger Rüths in die Konzerngeschäftsführung der MADSACK Mediengruppe berufen. Als Chief Operating Officer (COO) wird der 41-Jährige für das operative Geschäft der Mediengruppe verantwortlich sein. Zudem wird er die Wachstumsfelder Post und Reisen verantworten.

Neben Rüth besteht das Team weiterhin aus Andreas Schoo, der den Zeitschriftenbereich leitet und zusätzlich die bundesweiten Themenportale betreut. Daneben leitet Michael Wüller als Finanzwirt weiterhin den Bereich Steuern, Finanzen, Recht, Personal, Logistik und Druck. Die Sprecherrolle in der Geschäftsführung soll künftig zwischen den drei Managern hin- und herwechseln, Schoo startet als Sprecher.

Quelle: Pressemitteilung FUNKE Mediengruppe, dpa