NOZ-Interviews bald auch im Südwesten: Auflage steigt auf 1,5 Millionen

Das Promi-Interview der Gemeinschaftsredaktion von NOZ und mh:n MEDIEN erscheint künftig auch außerhalb des Verbreitungsgebiets Norddeutschland. Ab Juli 2020 nutzt es auch die Medienholding Süd in ihren Titeln wie „Stuttgarter Nachrichten“ und „Stuttgarter Zeitung“. Darüber hinaus publizieren es die Titel der VRM unter anderem in der „Allgemeine Zeitung“ in Mainz, der „Wormser Zeitung“, dem „Wiesbadener Kurier“ und dem „Gießener Anzeiger“. Damit steigt die Auflage des Interviews auf rund 1,5 Millionen, was mehr als drei Millionen Lesern entspricht. Hinzu kommt die digitale Verbreitung. „Die Veröffentlichung unseres Promi-Interviews in den Titeln der Medienholding Süd verdeutlicht einmal mehr den hohen Qualitätsstandard, den unsere Gemeinschaftsredaktion seit Jahren bietet“, so Ralf Geisenhanslüke, Chefredakteur der „Neue         Osnabrücker Zeitung“ (NOZ).

Wöchentlich spricht die NOZ-Redaktion mit einer bekannten Persönlichkeit aus Medien, Kultur, Show oder Szene. Das Interview erscheint in den Titeln des Verbundes im Dreieck zwischen Osnabrück, Flensburg und Rostock sowie bei zahlreichen externen Kunden. Neben den neuen Titeln gehören etwa die „Westfälische Nachrichten“ (Münster) und das „Westfalen-Blatt“ (Bielefeld) dazu.

Exklusive Gesprächspartner waren in jüngster Zeit unter anderem die Schauspieler Armin Rohde und Martina Gedeck, die Autoren Donna Leon und Peter Wohlleben, Moderator Thomas Gottschalk, Liedermacher Wolf Biermann, Pianist Igor Levit, Musiker Samy Deluxe.

Quelle: Pressemitteilung NOZ MEDIEN mh:n MEDIEN