Niedersachsen: Zeitungsverkaufsstellen dürfen weiterhin öffnen

ur angewiesen, alle öffentlichen Veranstaltungen sowie private Versammlungen in Niedersachsen zu untersagen. In Niedersachsen gilt ab sofort auch: Der Einzelhandel, der nicht für den täglichen Lebensbedarf erforderlich ist, soll ab heute geschlossen werden. Eine Ausnahme gilt für den Zeitungsverkauf. Nicht geschlossen wird ebenso der Einzelhandel für Lebensmittel, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Banken und Sparkassen, Poststellen, Frisöre, Reinigungen, Waschsalons, Bau-, Gartenbau- und Tierbedarfsmärkte sowie der Großhandel. Für diese Bereiche wurde zudem das Sonntagsverkaufsverbot bis auf weiteres ausgesetzt. Die Maßnahmen sind zunächst befristet bis zum 18. April.