DuMont verkauft „Hamburger Morgenpost“ an Arist von Harpe

Im Rahmen der Portfolio-Überprüfung seines Geschäftsfelds Regionalmedien hat DuMont die Hamburger Morgenpost Medien an Arist von Harpe verkauft. Der Wirtschaftsingenieur und Digitalmanager will das Traditionsmedium „Hamburger Morgenpost“ neu aufstellen und ihm eine langfristige Perspektive geben. Der Verkauf an Arist von Harpe umfasst im Einzelnen die „Hamburger Morgenpost“, mopo.de, den Medienvermarkter Hamburg First Medien & Marketing GmbH, die Corporate Publishing Agentur DuMont Media inklusive der Mixed-Reality-Erlebniswelt Discovery Dock im Hamburger Hafen sowie die Beteiligung an Radio Hamburg. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Arist von Harpe: „Die MOPO ist immer eine der zentralen Medienmarken dieser Stadt gewesen - mit einer klaren Identität und Haltung. Die MOPO gehört zu Hamburg wie der Kiez, der Fischmarkt oder die Beginner. Ich glaube fest an das Potenzial der Marke und möchte den Fokus auf echten Lokaljournalismus weiter schärfen und damit die Hamburger noch mehr begeistern. Das Ziel: eine tief in der Stadt verankerte und nachhaltig erfolgreiche MOPO - und das auf allen Kanälen.“

Der gebürtige Düsseldorfer Arist von Harpe lebt seit 1999 in Hamburg. Nach einem Studium des Wirtschaftsingenieurwesens in Hamburg und Göteborg sowie längeren Stationen als Berater und Start-up-Geschäftsführer hat er die letzten zwei Jahre das Werbegeschäft der New Work SE (vormals Xing) weiterentwickelt.

Quelle: Pressemitteilung DuMont Mediengruppe