„Nordwest-Zeitung“/Oldenburg führt die „Flatrate“ ein

Die „Nordwest-Zeitung“ (NWZ) gibt den Vorteil aus der Umsatzsteueranpassung für digitale Presseprodukte an ihre Leser weiter: Zusätzlich zur abonnierten Print-Ausgabe gibt es auch alle digitalen Angebote und alle Lokalausgaben als ePaper ohne Aufpreis. Seit Januar 2018 hatten die Abonnenten bereits vollen Zugriff auf alle bezahlpflichtigen Artikel auf NWZonline.de (Plus-Inhalte). Bestehende ePaper-Abonnenten, die bislang jede Lokalausgabe einzeln kostenpflichtig buchen mussten, werden ebenfalls automatisch für alle Lokalausgaben freigeschaltet. Darüber hinaus steht den Abonnenten auch das digitale Archiv in vollem Umfang zur Verfügung. Alle NWZ-Ausgaben seit April 1946 können auf derselben technischen Plattform wie das NWZ-ePaper per Volltextsuche genutzt werden, sowohl am PC als auch auf den Apps für Smartphone und Tablet. Somit haben die NWZ-Kunden alle relevanten Informationen aus über 70 Jahren bequem und rund um die Uhr im Zugriff – mit attraktiver Benutzeroberfläche und leistungsfähigen Recherchemöglichkeiten.

Abonnenten bekommen darüber hinaus zukünftig über die NWZ-App die Möglichkeit, einfach und benutzerfreundlich Kleinanzeigen mit Fotos kostenlos auf nordwest-kleinanzeigen.de und für die Tageszeitung aufzugeben. Dieses Angebot wird voraussichtlich ab Ende Januar verfügbar sein.

Die NWZ-App wird damit immer mehr zu einem zentralen Bestandteil des NWZ-Abos. Die Redaktion wird die Kombination von Zeitungsformat und Digital-Angeboten zunehmend nutzen, um mit Push-Meldungen, Live-Tickern und weiteren Formaten die Aktualität und das Leistungsangebot kontinuierlich auszubauen.

Dadurch verändert sich die verkaufte Auflage: Zukünftig weist die NWZ ausschließlich reguläre ePaper in der IVW-Kategorie „Abonnements“ aus. Im 3. Quartal 2019 waren dies 10.699 Exemplare (+18,76% ggü. VJ). „Wir wollen damit unsere Kundenbeziehungen vertiefen und gleichzeitig den veränderten Nutzungsgewohnheiten entgegen kommen. Das Smartphone oder Tablet spielen heute im Alltag aller Generationen eine starke Rolle.“, so Uwe Mork (Leitung Privatkundengeschäft).

Quelle: Pressemitteilung NWZ-Verlagsgesellschaft mbH